Skip to main content

Solardusche selber bauen – Schritt für Schritt Anleitung

Eine individuelle, an die Gegebenheiten angepasste Lösung, ist der Selbstbau einer Solardusche. Mit handwerklichen Geschick, einer Wassertonne oder einem Wasserkanister sowie Gartenschlauch und Duschkopf und einer Mischbatterie lässt sich eine Sonnendusche auch ganz leicht selbst bauen.

Wasserbehälter
Wichtigster Bestandteil ist ein passender Wasserbehälter. Hierfür eignen sich Wasserkanister oder Wassertonnen aus dem Gartenbedarf.

Damit das Sonnenlicht optimal absorbiert werden kann, ist schwarzen Behältnissen der Vorzug zu geben. Helle Tanks können mit schwarzem Lack gestrichen oder besprüht werden.

Das Fassungsvermögen des Behältnisses entscheidet darüber wie rasch sich das Wasser erwärmt und wie viele Duschdurchgänge möglich sind. Optimal sind 25 bis 60 Liter, kleinere Gebinde sind nicht zweckmäßig.

Des Weiteren muss der Kanister oder die Tonne über einen ¾“ Anschluss verfügen, damit der Gartenschlauch verbunden werden kann.

Standortwahl
Auch beim Selbstbau muss berücksichtigt werden, an welchem Platz die Dusche ideal, hinsichtlich der Sonneneinstrahlung, genutzt werden kann.

Zu bedenken gilt es auch, dass der Standort Raum nach oben zulässt, damit ein ausreichender Wasserdruck zustande gebracht werden kann.

Gut eignen sich hierfür das Dach des Gartenhäuschens oder der Garage bzw. ein Holzgerüst, auf dem der Wassertank platziert wird.

Mischbatterie
Um das erhitzte Wasser mit kaltem Wasser mischen zu können, muss eine Mischbatterie zwischengeschaltet werden. Diese wird unterhalb des Wassertanks angebracht und mittels Gartenschlauch mit dem Kanister oder der Tonne verbunden.

Auch dabei kommt ein ¾ “ Anschluss zum Einsatz. Besteht keine Möglichkeit, die Mischbatterie am Kaltwasseranschluss anzubringen, kann neben den schwarzen Wasserbehälter ein heller Kanister platziert werden, dessen Schlauch ebenfalls zur Mischbatterie führt.

Duschkopf
Beim Selbstbau einer solarbeheizbaren Dusche kann neben herkömmlichen Duschköpfen auch eine Sprühpistole verwendet werden.

Der gewählte Duschkopf wird schlussendlich mit der Mischbatterie verbunden und dem Duschvergnügen Marke Eigenbau steht nichts mehr im Wege.


Ähnliche Beiträge