Skip to main content

Reinigung der Dusche – Tipps und Tricks

Reinigung der Dusche – Präventive Maßnahmen ergreifen

Bei der Reinigung der Dusche können präventive Maßnahmen bereits dafür sorgen, dass der Reinigungsaufwand nach dem Duschen deutlich minimiert werden kann. Schon beim Bau der Dusche können Versiegelungen angebracht werden, die das Ablagern von Wasserrückständen verhindern. So kann kein feucht, warmes Milieu entstehen, in dem sich Schimmelpilze ansiedeln. Dies betrifft sowohl den Duschbereich und die Duschkabine, als auch die angebrachten Armaturen und Regenduschen.

Ebenso gibt es Maßnahmen, die während des Duschens ergriffen werden sollten, damit Kalkablagerung nicht zu unschönen Flecken und Streifen in der Dusche führen. Noch vor dem Betreten der Dusche werden alle Ablagerungen und Kalkflecken mit Essigessenz eingeweicht. Nach dem Duschen des eigenen Körpers können die natürlichen Reinigungsmittel einfach mit in den Abfluss gespült werden.

So entsteht kein zeitlicher Mehraufwand zum Abtragen des Reinigungsmittels und Kalkflecken gehören der Vergangenheit an. Der Abzieher der Dusche ist ein wahres Wundermittel gegen Streifenbildung.

 

Reinigung der RegenduscheDirekt nach dem Duschen reinigen

Direkt nach dem Duschen kann Kalkablagerungen vorgebeugt werden, indem der Abzieher der Dusche genutzt werden. Diese lassen sich nicht nur an Glaswänden optimal einsetzten. Vielmehr können auch die Fliesen mit dem Abzieher vor unschönen Spuren des Wassers geschützt werden.

Ist jedoch erst eine Ablagerung an den Wänden entstanden, gibt es keinen Grund zur Aufregung. Mit zahlreichen Hausmitteln kann der Reinigungsaufwand von Duscharmaturen oder Regenduschen deutlich minimiert werden. Hierzu gehört eine Mischung aus Essig und Wasser, welche zur Reinigung der Duschkabine eingesetzt werden kann. Wie bereits zuvor beschrieben, bedarf diese Mischung eine gewissen Einwirkzeit, um Kalkreste abzutragen. Ein einfaches Abspülen mit Wasser genügt.

Oftmals kann der Duschkopf einer Regendusche bei der Reinigung nicht ohne großen Aufwand demontiert werden. Sollte dies der Fall sein, kann ein einfacher Plastikbeutel und ein Gummiband helfen. In den Plastikbeutel wird eine Mischung aus Zitronensäure und lauwarmem Wasser gegeben. Das Mischverhältnis muss so gewählt werden, dass leidlich die Verkalkung im Duschkopf angegriffen wird, nicht aber das Material selbst.

Der Beutel wird mit einem Gummiband um den Duschkopf fixiert, sodass dieser in der Flüssigkeit einweichen kann. Nach einer Einwirkzeit von circa 10 Minuten kann der Beutel entfernt werden und ein gründliches Ausspülen der Regendusche erfolgen.

Bei Duschstangen ist es wichtig auf ein geeignetes Mittel zur Reinigung zu achten. Die meisten Duschstangen bestehen aus einem hochwertigen Chrom, welches sehr anfällig für zu starke Reinigungsmittel ist. Daher sollte auch hier nur auf eine natürliche Basis der Mittel vertraut werden. Wasser und Spülmittel, welches auch für Besteck und Geschirr genutzt wird, kann kinderleicht neuen Glanz verleihen.

Silikonfugen lassen sich wiederum hervorragend mit Backpulver und einer Zahnbürste blank reiben. Das Material leidet nicht unter einem zu starken Einsatz von Reinigungsmitteln und kann innerhalb kürzester Zeit wieder im neuen Glanz erstrahlen.

 

Die Duschkabinen reinigen

Zur Reinigung von Regenduschen oder Duschkabinen gibt es zahlreiche natürliche Mittel. Diese sind zu bevorzugen, denn nicht nur die Umwelt kann geschont werden, sondern auch die eigene Gesundheit. Bleiben Rückstände der Chemikalien in der Dusche zurück, können diese mit dem Duschwasser auf die Haut gelangen. Schnell kann es zu dadurch zu Hautreizungen kommen. Natürliche Reinigungsmittel hingegen – wie Zitronen- oder Essigsäure – werden einfach mit dem Wasser weggespült und sind für die Haut nicht schädlich.

 

Ein besonderer Tipp für die Reinigung im Duschbereich:

Empfindliche Materialien wie Kunststoffe und Emaille sind Buttermilch und Duschgel. Diese Mischung kann einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden und nach kurzer Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser abgespült werden.

 

Duschkabine aus Glas reinigen

Für die optimale Reinigung einer Duschkabine aus Glas sollte nach dem duschen ein Abzieher genutzt werden, um das Wasser vor dem Antrocknen zu entfernen. Ablagerungen lassen sich durch den heißen Wasserdampf und die regelmäßige Nutzunh über die Zeit allerdings nicht gänzlich verhindern.

 

Folgende Schritten helfen bei der Reinigung von Duschkabinen aus Glas:

1. Mittels eines weichen Schwammes kann Spülmittel über die gesamte Scheibenfläche aufgetragen werden. Durch kreisende Bewegungen wird das Mittel intensiv in die Ablagerung eingearbeitet, wodurch sich auch ältere Kalkablagerungen effizient entfernen lassen.

2. Besonders dann, wenn Essig- oder Zitronenreiniger genutzt wird, darf dieses nicht in die Fugen der Duschkabine gelangen. Mit einem trockenen Tuch sollten die Fugen daher schnell ausgewischt werden.

3. Anschließend werden die Glasscheiben mit klarem Wasser abgespült.

4. Ein Abzieher kann helfen, das Wasser von den Scheiben zu entfernen. Für absolute Reinheit wird jede Scheibe mit einem Baumwolltuch nachgetrocknet.

 

Leichte bis mittlere Verschmutzung

  • Essigessenz
  • Zitronensäure
  • Duschgel (auch zum Fliesenfugen reinigen)
  • halbjährlich: Dampfreiniger

 

Starke Verschmutzung

  • Glaskeramikfeldreiniger
  • stark verdünnter Scheuermilch

 

Duschkabine aus Kunststoff reinigen

Vorsicht ist bei der Reinigung von empfindlichen Materialien geboten. Acryl und Kunstsoff sind deutlich weicher als Glasscheiben, wodurch es schneller zu ungeliebten Kratzern auf der Oberfläche kommen kann. Harte, körnige Reinigungsmittel sind daher zur Reinigung nicht zu empfehlen. Doch mit welchen Mitteln lassen sich Duschkabinen aus Kunststoff am besten reinigen?

 

Leichte bis mittlere Verschmutzung

  • Schmierseife
  • Duschgel
  • milder Essigreiniger

 

Starke Verschmutzung

  • Zahnpasta als Poliermittel
  • antistatischer Kunststoff-Reiniger

 

Weitere Materialien im Duschbereich

Aluminium

Ebenso kommt Aluminium sehr gerne im Duschbereich vor. Meist handelt es sich jedoch nicht um reines Aluminium, sondern um eloxierte Profile. Eloxierte Aluminiumprofile zeichnen sich durch ihre hohe Widerstandsfähigkeit und Robustheit aus. Das Reinigen kann daher sehr einfach stattfinden.

Ein feuchtes Tuch, welches mit ein wenig Seife eingeriebene wurde, kann die gröbsten Verschmutzungen vom Material lösen. Wichtig ist jedoch, dass zuvor mit einem Staubtuch, alle Staubkörnchen und Partikel entfernt wurden, um Kratzer zu verhindern.

 

Verchromte Messingschaniere

Diese Oberflächen sollten in regelmäßigen Abständen mit einem feuchten Tuch leicht abgewischt werden. Zu bevorzugen ist ein Baumwolltuch, welches durch seine feinen, weichen Fasern sehr schonend zu jeder Oberfläche ist. Nach jedem Duschen muss die Oberfläche trocken poliert werden, da es sonst zur Ablagerung von Kalkrückständen kommen könnte, die auf der besonders glänzenden Oberfläche schnell negativ auffallen würden.

Reinigung der Fugen im Bad

Reinigung von Fugen im Duschbereich

Doch nicht nur die Scheiben selbst müssen gründlich von Schmutz und Ablagerungen befreit werden – die Reinigung von Fugen ist ebenso wichtig.

Silikonfugen kommen im Duschbereich sehr häufig vor und verhindern, dass Wasser in Zwischenräume gerät. Eine Mischung aus Feuchtigkeit, Wärme, Hautschuppen und Seifenresten stellt eine gute Basis für die Schimmelbildung dar. Daher sollten die Silikonfugen nach jeder Dusche mit einer Mischung aus Backpulver und Wasser behandelt werden. Das Gemisch wird mit einer Zahnbürste eingerieben, so dass die volle Wirkung entfaltet werden kann. Nach kurzer Einwirkzeit kann die Mischung mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Sollten immer noch schwarze Verfärbungen sichtbar sein, ist der Vorgang zu wiederholen.

Im Vergleich zu Silikonfugen lassen sich Fliesenfugen weniger aufwändig reinigen.

Neben der Backpulvermischung, die mit einer Zahnbürste eingearbeitet wird, gibt es weitere Mittel, die bei den hartnäckigen Verschmutzungen der Fließenfugen helfen können. Hierzu gehört beispielsweise Zahnpasta. Diese verfügt über kleine Partikel die zum Polieren der Zähen genutzt werden. Auch im Fließenbereich können diese Partikel ihre säuberne Wirkung entfalten.

Sollte es sich um reinweiße Fugen handeln, ist eine Behandlung mit Schlämmkreide zu empfehlen. Diese wird ebenso auf der angefeuchteten Zahnbürste in die Fugen eingerieben und mit warmem Wasser abgespült.

 

Abschließend wird in diesem Video von hansgrohe noch einmal die korrekte Reinigung einer Regenwalddusche erläutert:


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*